Home
Parahippus
p

Parahippus m

Wie auch Miohippus hatte Parahippus je drei Zehen an Vorder- und Hintergliedmassen; er war jedoch das erste Urpferd, welches ausschliesslich die mittlere Zehe bzw deren unterstes Glied (Hufbein) belastete. Das Horn der Krallen formte sich langsam zu Hufen. Der Ballen begann sich als Ballenpolster, Strahl und Strahlpolster in den Huf einzufügen. Einige der Knochen in der distalen Gliedmasse waren bereits fusioniert und stabilisierten so die Beine; dies schränkte allerdings die Rotation der Gliedmassen ein.
Die Muskeln der Gliedmassen verlagerten sich näher zum Rumpf, was dazuführte, dass die unteren Beinmuskeln lange kräftige Sehnen ausbildeten. Diese stabilisierten die Gliedmasse und erlaubten die effiziente Übertragung der Muskelkraft.
Parahippus' Nahrung bestand wohl aus einer Mischung von Gräsern und Blättern. Er hatte Backenzähne mit hohen Kronen und es wird angenommen dass er zu einem gewissen Mass in der Steppe lebte und dort Gras frass.
Parahippus war ausserdem wahrscheinlich einer der ersten Pferdeähnlichen, bei welchem die Zähne kontinuierlich während seines ganzen Lebens hervortraten.
Mit einer Schulterhöhe von ca 1m war Parahippus der bisher grösste Equide.

Habitat: Steppensavanne

Parahippus m
Parahippus
paraippo m
Parahippus m
Parahippus m
parahippus m
Parahippus m
Parahippus - předchůdce koně m
979
Copyright 2020 University of Zurich - All rights reserved | Privacy Policy | Legal Notice | Contact